Gesamtprojekt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Während der Pogrome im November 1938 („Kristallnacht“) und ihrem Umfeld wurden über 1000 Synagogen schwer beschädigt oder ganz zerstört. Dies war ein entscheidender Schritt bei dem Versuch, das Judentum in Europa zu vernichten, und damit auch den Beitrag der Juden an der Kultur Mitteleuropas auszuradieren.

Auf Initiative des "Synagogue Memorial Institute Jerusalem" ist in den letzten Jahren eine Reihe von Synagogen-Gedenkbänden entstanden, in denen die Geschichte der jüdischen Gemeinden und ihrer Synagogen anschaulich dokumentiert wird.

Bisher erschienen sind Bände über die deutschen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und Bayern (3 Bände).


Internetseiten einzelner Projekte:



Arbeitskreis Landjudentum in Unterfranken: Informationen über aktuelle Aktivitäten, Projektbeteiligte und Ziele eines im November 2011 gestarteten Kooperationsprojekts: http://www.landjudentum-unterfranken.de

Alemannia Judaica: Arbeitsgemeinschaft zur Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum: http://www.alemannia-judaica.de/index.htm

Compactmemory: Wissenschaftsportal für jüdische Studien mit einer Bibliothek von mehr als 100 jüdischen Periodika aus dem Zeitraum zwischen 1806 und 1938: http://www.compactmemory.de

Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte (Hg.):„Feuer an Dein Heiligtum gelegt". Zerstörte Synagogen 1938 Nordrhein-Westfalen, Bochum 1999: www.steinheim-institut.de.




Synagogen im ehemaligen Pommern, Posen-Westpreußen, Nieder- und Oberschlesien und Ostpreußen sowie in den von Deutschland annektierten Gebieten (Sudetenland): www.mnemo-syne.eu

Synagogen-Internet-Archiv (u.a. mit Material des Synagogue Memorial): www.synagogen.info

Zu den Synagogen-Gedenkbüchern Rheinland-Pfalz-Saarland („Und dies ist die Pforte des Himmels“, Mainz 2005 – vergriffen) und Baden-Württemberg ("Hier ist nichts anderes als Gottes Haus...", Stuttgart 2006) existieren keine eigenen Internetseiten.